Produktbroschüre

Informationen

Antworten auf die häufigsten Fragen.

Für welche Untergründe ist das varioplus-Griffystem geeignet?

Geeignet sind beinahe alle soliden oder tragfähigen glatten und rauen Untergründe. Vor allem für hochwertige Materialien wie Stein, Keramik (Fliesen), Glas, Beton, Metall, Holz und viele Kunststoffe, die man ohnehin meist nur ungern anbohren und damit beschädigen möchte, ist das varioplus-Griffsystem prädestiniert.

Umgekehrt sind loser Putz, Tapeten und textile Untergründe (z. B. Teppichboden) aufgrund ihrer mangelnden Festigkeit und Tragfähigkeit für eine solche oberflächliche Befestigung eher ungeeignet. Keine Haftung ist auf Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) und Polytetrafluorethylen(PTFE, Teflon) gegeben.

Da wir hier nur einen – wenn auch möglichst großen Ausschnitt – geeigneter Oberflächen bzw. Oberflächenbehandlungen mit unseren Hinweisen abdecken können, liegt es in der Verantwortung des Anwenders, auf anderen Untergründen Vorversuche durchzuführen.

Hält das System auch auf rauen Oberflächen?

Für die Haftfähigkeit des nwb-Klebers spielt die Oberflächenbeschaffenheit keine Rolle – mal abgesehen davon, dass sie plan sein sollte, weil der Adapter es auch ist, und nicht zu große Zwischenräume aufweisen sollte, damit der Kleber nicht unter dem Klebering des Adapters hindurch entweichen kann. Auf einer leicht aufgerauten Oberfläche hält der Kleber aufgrund der zusätzlichen mechanischen Verzahnung sogar noch besser.

Einen Unterschied macht die Oberflächenbeschaffenheit eher bei der Entfernung des Klebers. Um den silikonartigen Kleber rückstandslos aus den Zwischenräumen und Poren rauer Oberflächen zu entfernen, bedarf es – anders als zum Beispiel auf Glas oder glatten Fliesen – des Einsatzes von Silikonentferner, reinem Alkohol und Wurzelbürste. In der Regel lässt der Kleber sich aber auch hiervon rückstandslos entfernen.

Kann ich das System auch im Freien einsetzen?

Ohne Weiteres! Der Kleber ist nicht verrottbar, UV-beständig, wasserresistent und auch nicht frostgefährdet (allein bei der Verarbeitung sollte die Temperatur zwischen +5 und +40 Grad Celsius betragen).

Kann ich das Griffsystem unter Wasser einsetzen?

Nein!
Der Kleber sollte nicht dauerhaft unter Wasser gesetzt werden.

Kann ich das System in Acrylbadewannen einsetzen?

Nein!
Auf Acryl hat der Kleber keine ausreichende Haftung.

Mein Adapter hat sich von der Wand gelöst. Wie kann das sein?

Unserer Erfahrung nach liegt es zumeist an einem von vier Gründen, wenn das varioplus-Griffsystem nicht hält, was wir Ihnen versprochen haben. Alle Gründe liegen in falschen Voraussetzungen für die Kleberhaftung und lassen sich leicht am so genannten „Bruchbild“ des Klebers auf der Adapterrückseite erkennen.

a) Hohlräume im Kleber

Wohl aus Gewohnheit im Umgang mit Klebern neigen Anwender manchmal dazu, nach Einfüllen des Klebers den Adapter noch einmal fest anzudrücken. Beim varioplus Griffsystem verbessert das die Haftung jedoch nicht, im Gegenteil: Durch die Einfülllöcher wird der noch nicht ausgehärtete Kleber herausgedrückt, es entstehen Hohlräume in der Kleberschicht (Bruchbild 4), die die Tragfähigkeit des Systems reduzieren.

b) Nicht ausreichende Aushärtezeit

Die Ungeduld ist womöglich der größte Feind des Erfolges. Gesteht man dem Kleber nicht die in der Bedienungsanleitung angegebenen 24 Stunden Aushärtezeit zu und belastet sein Griffsystem vor der Zeit, ist meist Bruchbild 2 (s. unten) das Ergebnis: Unvollständig ausgehärteter Klebstoff, der bereits einige, aber nicht ausreichende Haltekraft aufbringt. Bei hoher Belastung reißt der Adapter ab und zeigt ein unvollständig kohäsives Bruchbild im Gegensatz zum vollständig kohäsiven Bruchbild, das bei der Demontage des korrekt installierten Systems mit der Rohrzange entsteht (Bruchbild 2).

c) Trennschicht auf der Oberfläche

Viele Anwender neigen dazu, den Untergrund vor dem Aufbringen des varioplus-Griffsystems noch einmal besonders gründlich reinigen zu wollen – leider manchmal, entgegen der Instruktionen in der Bedienungsanleitung, auch mithilfe konventioneller Haushaltsreiniger, die meist Fett lösende oder Wasser abweisende Bestandteile enthalten. Diese bewirken jedoch nicht nur, dass Fett und Wasser keinen Halt an der Oberfläche finden, sondern auch der nwb-Klebstoff. Ob dies auch bei Ihnen die Ursache für die fehlende Haftung gewesen sein könnte, wissen Sie selbst sicher am besten. Wenn ja, finden Sie die Bestätigung dafür außerdem im Bruchbild Ihres Adapters: Sieht die mit Kleber bedeckte Rückseite des Adapters so glatt aus wie auf Bruchbild 3, hat der Kleber keinen Halt gefunden. Beim nächsten Mal deshalb die Fläche am besten einfach nur mit einem sauberen, trockenen Tuch fest abreiben!

Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel: Bei spezialbehandelten Oberflächen (z. B. gewachstem oder geöltem Naturstein oder Holz) oder fertigungsbedingten Trennschichten auf der Oberfläche (z. B. Hart-PVC, wie es in Fensterrahmen verwendet wird) müssen Sie die Trennschicht mit Spezialreiniger, Aceton oder Alkohol entfernen, danach die Fläche jedoch aus oben genannten Gründen unbedingt ablüften lassen!

Und noch eine Ausnahme müssen wir an dieser Stelle nennen: Bei Fliesen mit so genanntem Lotus- oder Abperleffekt lässt sich die Trennschicht nicht mit chemischen Mitteln entfernen; damit der nwb-Kleber hier funktioniert, genügt es jedoch in der Regel, die Aushärtezeit einfach deutlich zu verlängern, z. B. zu verdoppeln.

d) Ungeeigneter Untergrund

Obwohl das varioplus-Griffsystem für fast alle gebräuchlichen tragfähigen Untergründe geeignet ist, gibt es einzelne Kunststoffe, auf denen der nwb-Kleber definitiv nicht haftet. Das sind vor allem Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) und Polytetralfluorethylen (PTFE, Teflon). Der Kleber zeigt hierauf ebenfalls Bruchbild 4.

Bei Unsicherheiten zum geeigneten Untergrund stehen wir Ihnen gerne mit Informationen zur Verfügung.

bruchbild1 bruchbild2 bruchbild3 bruchbild4
Bruchbild 1

Kohäsiver Bruch
nach korrekter
Montage

Bruchbild 2

Unvollständig
ausgehärteter
Kleber

Bruchbild 3

Keine Haftung,
Trennschicht auf
der Oberfläche

Bruchbild 4

Lufteinschlüsse
nach Andrücken
des Adapters

Kann der Kleber Oberflächen beschädigen?

Nein. Uns ist kein tragfähiges Material bekannt, das der nwb-Kleber aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung angreifen würde.

Dennoch können wir angesichts der Vielzahl der denkbaren Untergründe keine Gewähr dafür übernehmen, dass sich der Kleber in jedem Fall vollständig rückstandsfrei wieder entfernen lässt. Gerade bei offenporigen Oberflächen sollten Anwender diesbezüglich Vorversuche durchführen.

Damit der Untergrund keinen Schaden nimmt, ist auf offenporigen oder weichen Oberflächen zudem bei der Demontage des Systems bzw. der Entfernung des Klebers besondere Vorsicht geboten. Wo bei Glas oder glatten Fliesen ein Glasschaber gute Dienste tut, ist bei empfindlichen Oberflächen wie Holz oder Laminat ein Kunststoffspachtel die bessere Wahl.

Ist der Kleber giftig?

Nein, wenngleich er natürlich auch nicht zum Genuss bestimmt ist.
Der Hautkontakt mit dem Kleber ist aber völlig unbedenklich: Einfach mit Wasser und Seife abspülen. Nach Augenkontakt mit viel Wasser mehrere Minuten spülen, dabei das Augenlid offen halten und sicherheitshalber einen Arzt befragen. Nach Verschlucken sollten Sie sofort ärztlichen Rat einholen.

Ist der Kleber formaldehydfrei?

Ja.

Wie entsorge ich den Kleber?

Gehärtete oder eingetrocknete Kleberreste können Sie in kleinen Mengen zum Hausmüll geben. Dasselbe gilt für den Adapter nach der Demontage.

Wie lange ist der Kleber haltbar?

Der Kleber selbst ist unverrottbar und damit unbegrenzt haltbar.

Da es jedoch sehr schwierig ist, den Kleber unter vollständigem Luftabschluss aufzubewahren, kann es vorkommen, dass der Kleber in der Tube über einen langen Zeitraum allmählich aushärtet. Die Mindestlagerfähigkeit beträgt jedoch 12 Monate. Das Ablaufdatum dieser 12-Monatsfrist ist auf dem Tubenfalz im Format TTMMJJ eingeprägt.

Ist der Adapter wiederverwendbar?

Nein, der Adapter ist nicht wieder verwendbar. Wenn er nicht bereits beim Abdrehen mit der Rohrzange zerstört wurde, so ist es kaum möglich, den ausgehärteten Kleber so gründlich vom Adapter zu entfernen, dass die Luftdurchlässigkeit wieder gewährleistet ist. Deshalb sind Adapter und Kleber nur komplett als varioplus-Befestigungskit erhältlich.

Wie hoch ist die maximale Belastung?

Die maximale Belastung beträgt 100 kg. Damit ist nicht das Körpergewicht gemeint, sondern die Zugkraft. (Das Körpergewicht kann wesentlich höher sein)

Sind andere Griffrohrlängen möglich?

Ja, bis maximal 100 cm. Aber die Maximalbelastung verringert sich entsprechend. (Faustregel: je 10 cm um 10 kg)

Wo kann ich das varioplus Griffsystem kaufen?

Unsere Produkte erhalten Sie im Sanitätsfachhandel.

Technische Daten:

Verarbeitungstemperatur: +5 bis +40 Grad Celsius
Gebrauchstemperatur: -40 bis -100 Grad Celsius
Kurzfristig (bis 1 Std.): +120 Grad Celsius
Empfohlene Lagertemperatur: +15 bis +25 Grad Celsius
Lagerzeit: bis zu 12 Monate (Ablaufdatum siehe Tubenfalz)

Einzelne Produkte